Residenz Gruber | A -5645 Böckstein | Südtiroler Straße 2 | Tel.: +43 (0)6434 / 2739 | Fax +43 (0)6434 2739-11 | Email: booking@hundeurlaub.at  | Datenschutzerklärung | Impressum

Hundetraining und Hundekurse im Urlaub

Hundekurse im UrlaubHundekurse im Urlaub: In der Residenz Gruber haben Sie die Möglichkeit zu ausgewählten Terminen unsere Hundekurse in Ihrem Urlaub  zu buchen. Hier haben sie in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, Ihren Hund auszubilden aber auch Training mit Problemhunden steht mit auf dem Programm. Unsere Hundekurse im Urlaub bieten wir in Kooperation mit dem Hundesportverein Gastein an. Privatstunden können Ihnen helfen, an spezifischen Problemen zu arbeiten, die Ihnen die Zusammenarbeit mit dem Hund im Alltag erleichtern. Weit verbreitete Probleme sind die Leinenführung bz. Leinenaggression aber auch generelle Aggressivität gegenüber anderen Hunden, bei denen wir von Hundebesitzern oft um Rat gefragt werden.

Reservieren Sie Ihren Trainingstermin am Besten gleich bei Ihrer Buchung:  Hundetrainer Privatstunde:  € 35,–

 Hundekurse im Urlaub: Termine folgen

 

 

Über die Vielfältigkeit des Hundesports geben wir hier gerne einen kurzen Überblick:

Begleithundesport

Der Begleithundesport ist in Österreich eine der beliebtesten Hundesportarten. Es werden Prüfungen als auch Wettbewerbe durchgeführt, die in drei Stufen abgehalten werden. Bei dieser Sportart wird der Hund in Gehorsam- und Gewandtheitsübungen ausgebildet und ist für jede Rasse und jede Größe des Hundes geeignet. Bei der Führung eines Begleithundes wird die Verbindung zwischen Mensch und Hund in einem hohen Maß gefördert. Begleithundesport ist eine schöne Freizeitbeschäftigung, die vom Jugendlichen bis zum Senioren ausgeführt werden kann.

Screenshot 2016-08-21 09.27.19Fährtenhundesport

Die Ausbildung zum Fährtenhund basiert auf der dem Hund angeborenen enormen Riechfähigkeit. In der Nasenveranlagung ist der Hund dem Menschen um ein vielfaches überlegen. Als Menschen erleben wir die Umwelt vorwiegend mit den Augen, wogegen der Hund sein Umfeld in erster Linie mit seinem Geruchssinn erkundet. Diese spezielle Eigenschaft des Hundes hat sich der Mensch schon sehr früh zu Nutzen gemacht. Ursprünglich für das Aufspüren von Wild, in späterer Folge auch für das Suchen nach Personen. In diesem Bereich sind Hunde nach wie vor eine wesentliche Hilfe für den Menschen und können durch kein technisches Hilfsmittel ersetzt werden. Im Sportbereich wird nicht nur darauf Wert gelegt, dass der Hund das Ziel erreicht, sondern dass die Fährte gleichmäßig mit tiefer Nase und konzentriert abgesucht wird. Der Fährtenhundesport ist nicht nur für den Hund eine schöne Betätigung, da er in seiner natürlichen Veranlagung gefördert wird, sondern auch für den Menschen, der sich mit seinem Partner in freier Natur und in frischer Luft aufhält.

Breitensport

Breitensport ist ein Mehrdisziplinen Bewerb. Er setzt sich aus vier Disziplinen zusammen: Unterordnung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernisbahn. Wobei beim Hürdenlauf und Slalom auch der Hundeführer über die Hürden und durch die, ähnlich einem Riesentorlauf, gesteckten Stangen laufen muss. Bei dieser Sportart wird auch die Laufzeit des Hundeführers gemessen. Der Erste, egal ob Hund oder Hundeführer, der durch die Startlichtschranke läuft startet die Zeit. Am Ende der Strecke wird die Zeit vom letzten Partner des Teams (Hund oder Hundeführer), welcher durch die Ziellichtschranke läuft, angehalten.

Gebrauchshundesport

Die am längsten praktizierte Art mit dem Hund Sport zu betreiben ist der Gebrauchshundesport. In dieser Sportart wird sehr viel Wert auf die Vielseitigkeit gelegt. So teilt sich diese Sportart in drei Abteilungen. Der Hund wird in der Nasenarbeit ausgebildet, wobei die Spezialisierung nicht so groß ist wie im Fährtenhundesport. Der größte Wert wird auf den Teil der Gehorsam- und Gewandtheitsübungen gelegt. Bei diesen Übungen ist ein wesentliches Beurteilungskriterium die Konzentration und die Aufmerksamkeit des Hundes auf den Hundeführer sowie die Exaktheit und Geschwindigkeit in der Ausführung der Übungen. Neben einer Freifolge, Sitzübung, Platzübung und Stehübung wird dem Hund das Bringen eines Gegenstandes abverlangt. Dieses Bringen wird auch über zwei Hindernisse (eine 1m hohe Hürde und eine 1,8 m hohe Schrägwand) durchgeführt. Weiters muß der Hund auch in einer Entfernung von 30 Schritten zum Hundeführer unter dessen Kontrolle sein.

Fragen Sie nach unseren Grupenterminen für unsere Hundekurse im Urlaub

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken